Willkommen

Herzlich Willkommen auf meiner Homepage! 


Aktuell im Dezember:

  • 9. Dezember: Abendkurs -"Frau sein im Wechsel der Jahre" (Zusatztermin)
  • 10. Dezember: Abendkurs -"Frau sein im Wechsel der Jahre"
  • 17. Dezember: Jahresvorschau- Chancen und Dynamiken 2022 (Online-Teilnahme wieder möglich!)
  • 20. Dezember: Jahresabschlussritual

JAHRESVORSCHAU: Dynamiken und Chancen 2022

17. Dezember 2021

 

Der alljährliche Vorschau-Abend für das kommende Jahr. Allerdings handelt es sich dabei nicht um Voraussagungen oder so etwas ähnliches, sondern Kim-Anne Jannes erläutert an diesem Abend die übergeordneten Dynamiken, Qualitäten, Chancen und Herausforderungen des kommenden Jahres.

 

Aus gegebenen Anlass besteht die Möglichkeit, wieder online dabei zu sein! Anmeldung ist erforderlich!

Kosten: 20 CHF

 

Ort: Flügelwerkstatt, Affoltern am Albis, Kosten: 30 CHF

Anmeldung und Infos: kim-anne.jannes@web.de


Ich muss nochmal was loswerden...

 

Liebe Mitmenschen,

 

ich habe ja vor ein paar Wochen schon einmal meinen Senf zur aktuellen Lage gegeben, weil ich gemerkt habe, dass viele orientierungslos waren. Nun werde ich das vor der alljährlichen Jahresvorschau nochmals auf diesem Wege machen, weil die Entwicklung für das nächste Jahr bereits begonnen hat und meine Jahresvorschau erst am 17. Dezember stattfindet. Darum vorab schon ein paar Tipps, damit ihr eure Lebenswaggons bereits im Dezember auf die passende Schiene bringen könnt. Leider wird das Spannungspotential bis Weihnachten nochmal zunehmen, aber ich möchte euch mit diesen Zeilen auf die Chancen aufmerksam machen, die darin schlummern.

Wir begegnen zur Zeit überall dem sogenannten Dramadreieck. Es besteht aus Retter, Täter und Opfer. Alles spielt sich zwischen diesen Rollen ab und wird von links nach rechts geschoben. Irgendeinen Schuldigen findet man ja immer, man muss nur kreativ genug sein und aufhören zu reflektieren. Das Problem ist damit zwar nicht gelöst, aber vorübergehend entladen. Zur Zeit ist das Drama-Dreieck eine Spielwiese, auf der sich die meisten Menschen aktuell herumtummeln und ihrem ungebändigtem Teil des Egos freien Lauf lassen. Alles wird zwischen Opfer, Täter und Retter hin und hergeschoben. Der Retter stellt sich über den Täter, das Opfer lenkt den Retter und alle schlagen auf den vermeintlichen Täter ein.

 

Das Dumme an diesem Dramadreieck ist, dass es innerhalb von dieser Dynamik keine nachhaltige und gute Lösung gibt. Es ist wie ein Hamsterrad, dass sich bis zur Erschöpfung dreht und dreht. Nun wäre wichtig, seine eigene Rolle zu erkennen und zu begreifen, und dass es die gleiche Rolle ist, die wir in der Herkunftsfamilie auch eingenommen haben, um emotional zu überleben. Also man sieht: Wenn ihr wollt, dass sich etwas ändert, müsst ihr etwas anders machen, als bisher.

 

Der Weg aus dem Dramadreieck heisst: vollkommene Eigenverantwortung zu übernehmen. Und zwar für alles, was ich tue, sage oder auch nicht tue oder nicht sage. Denn genau das wird am Ende auf mich selbst zurückkommen und kreiert ganz nebenbei meine Realität. Wenn man es also schafft, sich dessen bewusst zu werden, ist man schon viele Schritte weiter. Alles, was man jetzt in seinem Leben vorfindet, hat man selbst kreiert. Wenn man das mal verstanden hat, kommt das Beste am Ganzen. Man kann sich nun in die Schöpferkraft begeben und mit ihr das Leben erschaffen, was man schon immer leben wollte, ohne dass andere darunter leiden müssen. Die Schöpferkraft hat gerade extremen Rückenwind. Es war lange nicht mehr so viel Schöpferkraft frei, wie gerade jetzt. Nur ist es so, dass viele von uns gar nicht gelernt haben, diese kreative Kraft für sich und andere zu einzusetzen, sondern kennen sie nur in Form des Dramadreiecks. Jetzt werden einige sagen: So ein Quatsch, wir haben doch gerade das ganze Gegenteil von Schöpferkraft, nämlich Vorschriften, Verbote, usw. Dazu mein Tipp: Schaut mal hinter das ganze Szenario. Dann seht ihr Chaos und Chaos ist die Vorstufe von Neuordnung. Und Neuordnung geht nur mit Schöpferkraft.

 

Darum meine Tipps für den Dezember:

  • Versucht mal, euch selbst zu beobachten. Welche dieser drei Rollen kennt ihr am besten: Täter, Retter oder Opfer?
  • Was wäre, wenn ihr keine Ausreden mehr suchen würdet, warum dieses oder jenes nicht geht?
  • Wie würdet ihr leben wollen, wenn ihr wählen könntet?

Zum Abschluss möchte ich einen schlauen Menschen zitieren. Irgendwie finde ich es irgendwie passend;-):

 

Recht zu haben fühlt sich saugut an, bringt aber nichts.

 

So, nun ist aber Schluss:-))) Ich wünsche euch einen kreativen und freundlichen Dezember und vielleicht sehen wir uns ja am 17. Dezember zur Jahresvorschau- live oder online.

 

Eure Kim-Anne Jannes

 


Dynamiken und Chancen 2021

 

Wir haben den Vortrag für 2021 wieder für Sie aufgezeichnet. Möge er Ihnen gute Dienste leisten und Ihnen die ein oder andere Lebensphase erklären oder gar erleichtern. Die Flipchartblätter aus dem Vortrag können Sie wie üblich auf folgender Seite herunterladen: www.kim-anne-jannes-geistreich.ch